Skip to content
Sie befinden sich hier: Startseite Aktuelles WIR FÜR UNS - Herausforderungen und Ideen
WIR FÜR UNS - Herausforderungen und Ideen Print

Für den Verein WIR FÜR UNS war das Jahr 2014 das arbeitsreichste seit Beginn unserer Tätigkeit im Jahr 2010. Und es war das erste, in dem - über unsere Vermittlungstätigkeit hinaus - auch in unserer näheren Umgebung deutlich sichtbar gemacht werden konnte, was ehrenamtliches Engagement bewirken kann. Ein fixer Stamm an Helferinnen und Helfern hat sich gebildet, um das zu tun, was man unter Bürgerengagement versteht : sich selber um Missstände kümmern, Probleme aufzeigen und versuchen, sie gemeinsam zu lösen. Wir haben unsere Stadt gereinigt, verschönert, renoviert, wir informieren und unterhalten, wir sind Vermittler, Betreuer und schenken Zeit .

Unser Büro ist für viele ein Ankerpunkt geworden, ein Daheim für jene, die sich in ihrem täglichen Leben oft verloren und einsam fühlen, und das sind nicht nur alte Menschen.
Das führt uns auch zu einem Thema, das immer mehr in den Vordergrund rückt, und von dem wir als Verein durch tägliche Erfahrungen mit Menschen, die allein leben, stärker betroffen sind, als wir uns zu Beginn unserer Arbeit vorstellen konnten. Es geht darum, wie Menschen im Alter leben, welche Hilfe sie brauchen, wer diese Hilfe leisten kann. Es geht nicht um Pflege, sondern um Alltagshilfe für ältere Personen, die oft nur deshalb in Heimen untergebracht werden müssen, weil für ganz alltägliche Hilfeleistungen niemand zur Verfügung steht.

„Altersgerechtes Wohnen im Ortskern“ ist ein Projekt, das wir mit viel Engagement initiiert haben und das WIR FÜR UNS sehr am Herzen liegt. Dabei geht es um eine doppelte Chance: Einerseits Ortskerne wieder zu beleben, indem man leer stehende Gebäude revitalisiert, andrerseits ein Betreuungsnetz aufzubauen, das den Bewohnern Sicherheit und möglichst viel Autonomie im täglichen Leben bietet. Ehrenamtliche können zum Gelingen eines derartigen Projektes ganz entscheidend beitragen, denn die Idee des gegenseitigen Helfens und des Miteinander im Bewältigen alltäglicher Probleme wird ja jetzt schon praktiziert.

Ein großes Thema wird im Jahr 2015 auch die Jugend sein. WIR FÜR UNS versucht seit Beginn der Tätigkeit im Bereich Ehrenamt auch Jugendliche zu animieren, sich in der Gesellschaft zu engagieren. Viele tun das, organisiert in Vereinen, dennoch würden junge Menschen viel mehr auch flexibel im Alltag gebraucht, als Einkaufshelfer, als Gesprächspartner, zum Spazierengehen mit älteren Menschen. Der Austausch von Erfahrungen, das bessere Kennenlernen der anderen Generation, bringt für beide Seiten wichtige Einsichten, die sich theoretisch nicht lernen lassen, aber sehr wesentlich zu einem besseren Verständnis füreinander beitragen. Dafür wird WIR FÜR UNS, gemeinsam mit interessierten Gemeindeverantwortlichen, Anreize schaffen.

Auf diesem Weg sei allen sehr herzlich gedankt, die in den vergangenen Jahren dazu beigetragen haben, dass WIR FÜR UNS zu einem Erfolgsprojekt geworden ist. Die Anforderungen werden größer, immer mehr Menschen brauchen Unterstützung, egal ob körperlich oder seelisch, auch darauf müssen wir uns in unserer Arbeit einstellen. Wer immer dabei helfen will, ist herzlich willkommen. Es gibt kein Maß, wie oft und wie viel, jede Stunde ist ein Geschenk!

Apropos Geschenk: Im Jahr 2015 gibt es monatlich eine „Kaffeestunde“ im Büro von WIR FÜR UNS in Eisenerz. Sie dient als Möglichkeit, sich auszutauschen, Probleme zu besprechen und zumindest für kurze Zeit dem Alleinsein zu entfliehen. Gerne kommen WIR FÜR UNS Mitarbeiter auch in andere Gemeinden, die sich eine „Kaffeestunde“ wünschen. Beim Reden kommen die Leut zsamm ( und so manches Problem wird dadurch kleiner…) Anmeldungen bitte unter unserer Telefonnummer 03848/60480 oder unter This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it

In diesem Sinn freuen wir uns auf ein gutes, fröhliches und erfolgreiches Jahr 2015 mit vielen, gemeinsamen Sternstunden!